Privatkredite als Anlageklasse

Verbraucherkredite gelten als teuer und sind oft mit hohem Verwaltungsaufwand verbunden. Die Zeiten der üppigen Margen sind seit dem Einläuten der Niedrigzinsphase vorbei. Genau hier drückt der Schuh der etablierten Banken in Deutschland. Fintech-Unternehmen wollen das jetzt ändern: Sie verschlanken die Kreditvergabeprozesse und machen damit das Geschäft für Verbraucher und Banken wieder attraktiv. Zusätzlich eröffnet sich dadurch eine neue Möglichkeit für Anleger, in diese Kredite zu investieren.

Das standardisierte Privatkundengeschäft der Banken befand sich zuletzt in einer Sackgasse: Teure und aufwendige Prozesskosten, sinkende Margen und steigende Ansprüche der Privatkunden haben viele Banken dazu gedrängt, entweder ihre Gebühren bei unveränderter Servicequalität zu erhöhen oder sich aus dem Geschäftsfeld weitestgehend zurückzuziehen, was nicht selten mit einem Abbau von Stellen und der Schließung von Filialen verbunden ist. Einer aktuellen ATKearney-Studie zufolge verbucht die Branche europaweit seit 2011 erstmals einen Ertragsrückgang. Noch dazu liegt die Profitabilität des deutschen Kreditgeschäfts mit 153 Euro Gewinn pro Kunde weit unter dem europäischen Durchschnitt und die Kosteneffizienz ist die schlechteste in ganz Europa. Das bietet eine enorme Angriffsfläche für Konkurrenten.

Fintech-Unternehmen bieten seit einiger Zeit Lösungen an, die einzelne Bestandteile des Kreditvergabeprozesses vollkommen digital abwickeln und so erhebliche Kostenvorteile generieren können. Diese innovativen, automatischen Prozesse werden mittels White-Label-Banking vollständig unter das Dach der Bank integriert. Damit können die Prozesskostenvorteile sowohl an die Bank als auch an den Verbraucher weitergegeben werden. Durch die Anbindung von digitalen Schnittstellen im Kreditentscheidungsprozess können beispielsweise alle relevanten Informationen in Sekunden stark verdichtet werden. Somit kommt es innerhalb weniger Sekunden zu einer datenbasierten Kreditentscheidung. Allein dieser einzelne Bestandteil der gesamten Wertschöpfungskette setzt enorme Kostenpotenziale frei.

Die Automatisierung des Kreditvergabeprozesses bietet auch Investoren neue Investmentmöglichkeiten. Giromatch bietet schon jetzt privaten und institutionellen Anlegern ein Portfolio aus Privatkundenkrediten an, das „Deutschlandportfolio“ genannt wird. Der Name deutet bereits auf eine hohe Diversifikation hin: Anleger, die in dieses Portfolio investieren, erhalten einen gebündelten Anteil vieler unterschiedlicher Kredite. Dieses Deutschlandportfolio enthält Kredite mit verschiedenen Laufzeiten und setzt sich aus Darlehen unterschiedlicher deutschlandweiter Regionen zusammen. Der Vorteil besteht darin, dass Anleger einfach und ohne Aufwand in die Projekte von Mitmenschen investieren können. Das Zusammenbringen eines Investors und seines persönlichen Deutschlandportfolios erfolgt bei Giromatch durch einen sogenannten Matching-Algorithmus. Dieser wurde eigens für das vollautomatisierte Zusammenbringen beider Seiten des Kreditmarktes entwickelt. Der Algorithmus sorgt für eine möglichst breite Streuung des Investments, was zu einer optimalen Risikodiversifikation mit attraktiven Renditen führt. Damit stellt das Deutschlandportfolio eine echte Alternative zum klassischen Peer-To-Peer-Lending dar, bei dem Investoren selbst in einzelne Kreditprojekte investieren müssen. Dabei ist das angelegte Kapital im Falle eines Ausfalles jedoch einem höheren Risiko ausgesetzt.

Insbesondere vor dem Hintergrund des Niedrigzinsumfeldes bietet das Deutschlandportfolio eine interessante Investmentmöglichkeit, die sich für Anleger durch eine geringe Volatilität auszeichnet. Das konservative Anlageprofil und die breite Diversifikation des Portfolios reduzieren das Ausfallsrisiko erheblich. Eine Anlage in deutsche Verbraucherkredite, die vorab durch Giromatch geprüft werden, gilt als besonders risikoarm, da die Kreditvergabe einer strengen Bonitätsprüfung unterliegt. Bei der Zusammensetzung von Deutschlandportfolios wird streng darauf geachtet, dass nur Kreditnehmer mit guter Bonität aufgenommen werden, da ein Kreditausfall die Anlegerrendite des Deutschlandportfolios schmälern würde. Des Weiteren profitieren die Investoren von der in Deutschland außerordentlich hohen Rückzahlungsquote von 97,5 Prozent. Dieser hohe Wert besteht seit Jahren nahezu konstant und verbesserte sich in den letzten Jahren sogar um einige Zehntel Prozentpunkte. Sämtliche bisher aufgelegten Deutschlandportfolios von Giromatch hatten keinen einzigen Zahlungsausfall. Ein solcher wäre aber bis zu einem gewissen Grad verkraftbar, da einzelne Ausfälle im Schnitt nur die Anlagerendite senken und zu keinem Kapitalverlust des Anlegers führen. Ein Totalausfall ist aufgrund der hohen Diversifikation unwahrscheinlich.

Die beschriebenen Partnerschaften können aber auch außerhalb des Bankenbereichs erfolgen. Die digitale Lösung gibt beispielsweise Händlern die Möglichkeit, Kunden neue Finanzierungsmöglichkeiten anzubieten. Daher bietet sich auch das Online-Geschäft an, um digitale Kreditlösungen in die eigene Website zu integrieren. Während der herkömmliche Kreditbearbeitungsprozess langwierig und ressourcenintensiv ist, ermöglicht API-Banking die Kreditzusage in Echtzeit am Point of Sales. Eben hier kann die strategische Einbindung eines Fintechs enorme Vorteile für alle Beteiligten bringen. Diese Vorteile bestehen nicht nur aus der externen Abwicklung des digitalen Kreditantrages, sondern auch dadurch, dass Anleger in Darlehensprojekte investieren können.

API-Banking räumt somit nicht nur bürokratische Barrieren beiseite, die Kunden bislang davon abgehalten haben, auf Kreditlösungen zur Finanzierung ihrer Kaufwünsche zurückzugreifen. Händler können dadurch Kreditangebote als Ergänzung zur Ratenzahlung anbieten oder sogar ausschließlich darauf verweisen. In der Regel sind die Kreditvergabeprozesse auch bei Ratenzahlungen kaum digital in die Abläufe der Händler eingebunden, sodass hier bürokratische Hürden bestehen, die zu Kaufabbrüchen führen können. Durch die einfache Möglichkeit für Investoren, in Privatkredite zu investieren, wird ein Investmentbereich, der lange Zeit Banken vorbehalten war, einem neuen Publikum zugänglich gemacht.

Giromatch geht davon aus, dass das Kreditsegment ein Wachstumsmarkt bleiben wird. Digitalisierung beschleunigt und verschlankt Kreditvergabeprozesse und eröffnet somit neue Absatzmärkte. Auch volkswirtschaftliche Metadaten zeigen: In Korrelation zu wachsendem Wohlstand und dauerhaft niedrigen Zinsen steigt nicht nur das Verbraucherkreditvolumen jährlich an. Auch die Rückzahlunqsquote verbessert sich laut Schufa-Kompass kontinuierlich. Intelligente Schnittstellen im API-Banking eröffnen Investoren viele Möglichkeiten, an dieser Entwicklung zu partizipieren.

22. August 2017

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar
3000
wpDiscuz
Autor

Robin Buschmann

Robin Buschmann, CFA ist Gründer und CEO von Giromatch und verantwortlich für die Bereiche Recht, Finanzen und Marketing. Er verfügt über acht Jahre Erfahrung in den Bereichen Portfoliomanagement, Vertrieb und Produktentwicklung.

Wir verwenden Cookies, um das Navigieren auf unserer Webseite auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen, Ihre Nutzung unserer Webseite zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anzubieten. Dies kann eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte in und außerhalb der EU (z.B. in die USA) umfassen. Weitere Informationen über Datenschutz und Cookies finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen