Tokenisierung in Europa - Marktgröße erreicht 1,4 Billionen Euro im Jahr 2024

Die Welt der tokenisierten Vermögenswerte gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mit der zunehmenden Größe des Marktes für tokenisierte Vermögenswerte wird das Marktgeschehen nicht mehr allein Start-ups überlassen.

Eine bedeutende Anzahl von Akteuren aus der traditionellen Welt tritt in den Markt ein. Im Zuge der ersten BaFin-Lizenzierung für Krypto-Verwahrer im Laufe dieses Jahres wird der Markt für tokenisierte Vermögenswerte in Europa und insbesondere in Deutschland weiter an Dynamik gewinnen. Da Bitcoin & Co. somit ein legitimierter Anlagewert sind, werden erhebliche Geldflüsse von Finanzinstituten erwartet. Was bedeutet dies jedoch in realen Zahlen? Wir haben eine Simulation durchgeführt, um die potenzielle Marktgröße eines europäischen Marktes für tokenisierte Vermögenswerte zu bestimmen.

Die wichtigsten Annahmen

Für dieses Arbeitspapier haben wir die von Dritten durchgeführten Untersuchungen analysiert und mit eigenen Annahmen kombiniert. Zur Berechnung der Marktgröße für tokenisierte Vermögenswerte in der Europäischen Union wurden die folgenden Annahmen zugrunde gelegt:

  1. Marktanteil der Krypto-Währungen in der Europäischen Union
  2. Wachstum der Marktgröße für Krypto-Währungen
  3. Tokenisiertes BIP in der Europäischen Union

Die Annahmen 1 und 2 werden zur Ableitung der Marktgröße von Krypto-Währungen in Europa verwendet, während Annahme 3 zur Ableitung der Marktgröße für Security Token in der Europäischen Union verwendet wird. Zusammengenommen können wir die Marktgröße für tokenisierte Vermögenswerte in der Europäischen Union hochrechnen. Im Folgenden erläutern wir unseren Denkprozess hinter allen drei Annahmen.

Europäischer Marktanteil an globalem Krypto-Markt

Bemerkung: In diesem Arbeitspapier definieren wir den Begriff „Krypto-Währung“ als öffentlich ausgegebene Token, wobei 99% der Marktkapitalisierung auf Payment- und Utility-Token entfallen (also Token, die zur Zahlung genutzt werden oder Nutzungsrechte enthalten). Der Einfachheit halber verwenden wir die Begriffe Europa und Europäische Union gleichbedeutend; die Berechnung der Marktgröße von Security Token basiert jedoch auf dem BIP der Europäischen Union.

Während die Entwicklung der globalen Marktgröße von Krypto-Währungen von CoinMarketCap gründlich aufgezeichnet und dargestellt wird, bleibt der europäische Anteil daran ein Geheimnis. Um einen Ausblick auf die Entwicklung der europäischen Marktgröße für tokenisierte Vermögenswerte zu geben, ist es unerlässlich, den europäischen Anteil am globalen Markt für Krypto-Währungen zu bestimmen.

Auf der Grundlage einer umfassenden Studie des Cambridge Center for Alternative Finance (2017) in Kombination mit Umfragen von ING (2018), Statista (2018) sowie Bitpanda und GlobalWebIndex (2019) konnten wir ermitteln, dass der europäische Anteil an der globalen Marktgröße für Krypto-Währungen ~30% beträgt. Deutschland hat einen Anteil von etwa 7% an der weltweiten Marktgröße von Krypto-Währungen. Bei einer globalen Marktgröße für Krypto-Währungen von 211 Milliarden Euro im November 2019 entfallen auf Europa 65 Milliarden Euro und auf Deutschland 14 Milliarden Euro. Aus unserer Sicht wird der europäische Marktanteil für Krypto-Währungen in den Jahren 2020 und 2021 angesichts der fortschreitenden Regulierung, insbesondere in Deutschland (BaFin-Lizenz für die Krypto-Verwahrung), an Dynamik gewinnen. Dennoch geht unser Modell davon aus, dass der europäische Marktanteil für Krypto-Währungen ab 2021 auf einem konstanten Niveau von 35% bleiben wird.

Wachstum der Marktgröße für Krypto-Währungen

Angesichts der Volatilität der letzten Jahre ist dies die am schwierigsten vorherzusagende Zahl. Grundsätzlich erwarten wir eine sehr positive Entwicklung des Marktes. Finanzinstitutionen und private Investoren werden in den nächsten Jahren einen wesentlich leichteren Zugang zu Investitionen in Krypto-Währungen haben. Allein schon aus Gründen der Diversifizierung wird es für alle Arten von Investoren interessant sein, einen Anteil ihres Portfolios in Krypto-Währungen zu halten. Die Legitimation von Bitcoin & Co. durch die Verankerung im Kreditwesengesetz ist elementar für eine positive Entwicklung in Deutschland und Europa. Wir sehen, dass Banken in Zeiten negativer Zinssätze nach neuen Geschäftsmodellen und Anlageklassen suchen. Daher erwarten wir, dass viel frisches Geld in den Markt fließen wird. Darüber hinaus ermöglicht die Zunahme von sicheren und komfortablen Verwahrstellen immer mehr privaten Anlegern den Einstieg in die Krypto-Welt.

Viele Studien sagen astronomische durchschnittliche jährliche Wachstumsraten (Compound Annual Growth Rate, kurz CAGR) für Krypto-Währungen in naher Zukunft voraus. Aufgrund der fehlenden Reife des Marktes ist es unerlässlich, eine konservative Bewertung aus einer Vielzahl von Quellen abzuleiten. Dazu gehört die Studie der Satis Group (2018), die eine globale CAGR von 36% für Krypto-Währungen bis 2028, mit Wachstumsraten von 52% in den Jahren 2020 und 2021, vorhersagt. Doch selbst konservative Akteure wie die BayernLB (2019) errechnen mit dem Stock-to-Flow-Modell einen potenziellen Bitcoin-Preis von 90.000 Dollar, wodurch sich die aktuelle Marktkapitalisierung verzehnfachen würde. Zusätzlich zu den oben beschriebenen Studien enthält unser Modell weitere Parameter, wie z.B. die Zunahme der Geldflüsse von Finanzinstituten in Krypto-Währungen (Grayscale, 2020). Auf der Grundlage unserer Daten erwarten wir für den Markt für Krypto-Währungen in den kommenden Jahren eine CAGR von ~26%. Daher wird die daraus resultierende Marktgröße für Krypto-Währungen in Europa im Jahr 2024 voraussichtlich etwa 0,24 Billionen Euro betragen.

Abbildung 1: Projektion der Marktgröße für tokenisierte Vermögenswerte in der EU von 2018 bis 2024 in EUR Mrd.

Tokenisiertes BIP in der Europäischen Union

Um einen möglichst detaillierten Ausblick zu geben betrachten wir Security Token, also Wertmarken, die tokenisierte Rechte beinhalten und dabei Merkmale von Wertpapieren wie Zinszahlungen und Ertragsbeteiligung imitieren, und Krypto-Währungen getrennt. Aus unserer Sicht birgt ein granularer Ansatz, der das Wachstum einzelner Anlageklassen innerhalb der Security Token prognostiziert, zu viele Fehlerquellen. Für die zukünftige Entwicklung von Security Token konzentrieren wir uns auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP). Untersuchungen und Umfragen von Institutionen wie dem Weltwirtschaftsforum (2015), R3 (2019) und Chain Partners (2019) gehen davon aus, dass bis 2027 ca. 10% des globalen BIP tokenisiert werden. Mit 0,02% des BIP der Europäischen Union im Jahr 2018 und 0,05% im Jahr 2019 besteht die Marktgröße der tokenisierten Vermögenswerte aktuell fast ausschließlich aus Krypto-Währungen.

Während die von der BaFin genehmigten Krypto-Verwahrer in Deutschland Finanzinstitutionen den Eintritt in die Welt der tokenisierten Vermögenswerte ermöglichen werden, erwarten wir, dass die Verankerung dieser Anlageklasse in Europa noch einige Zeit in Anspruch nehmen und im Jahr 2024 etwa 7% des BIP der Europäischen Union erreichen wird. Nach unserer Prognose wird die Marktgröße der Europäischen Union für Security Token (~0,2 Billionen Euro) im Jahr 2021 erstmals höher sein als die Marktgröße für Krypto-Währungen (~0,12 Billionen Euro). Auf globaler Ebene erwarten wir, dass der Markt für Security Token in der Europäischen Union (~0,52 Billionen Euro) im Jahr 2022 die globale Marktgröße für Krypto-Währungen (~0,42 Billionen Euro) übertreffen wird.

Insgesamt gehen wir davon aus, dass mehr als 10% des europäischen BIP im Jahr 2027 tokenisiert sein werden, da Europa, angeführt von Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland, eine führende Rolle im Blockchain-Raum übernimmt.

Darüber hinaus ist Europa ein prosperierender Kontinent mit führender Technologie. Im Vergleich zu anderen Kontinenten wie Südamerika, Afrika oder Teilen Asiens wird die Akzeptanz der Blockchain, und mit ihr der Tokenisierung, höher sein.

Fazit

Der Mangel an aussagekräftigen Studien und verlässlichen Zahlen für den europäischen Token-Markt veranlasste uns, eigene Untersuchungen durchzuführen und zu veröffentlichen. Wir verwenden ein Bottom-up-Wachstumsszenario für Krypto-Währungen und Security Token, zusammen mit einem Top-down-Szenario, das auf der Schätzung beruht, dass bis 2027 ca. 10% des globalen BIP tokenisiert werden. Um einen möglichst detaillierten Ausblick zu geben, ist die Unterscheidung zwischen Security Token und Krypto-Währungen von entscheidender Bedeutung, da der derzeitige Token-Markt hauptsächlich aus Krypto-Währungen besteht.

Auf der Grundlage verschiedener Studien und Umfragen der letzten Jahre konnten wir den europäischen Anteil an der globalen Marktgröße von Krypto-Währungen auf etwa 30% ableiten. Aufgrund der fortschreitenden Regulierung erwarten wir, dass der europäische Anteil am weltweiten Markt für Krypto-Währungen in den Jahren 2020 und 2021 auf etwa 35% steigt, wo er ab 2021 auf konstantem Niveau bleiben wird. Weiterhin konnten wir mit Hilfe unseres Modells eine CAGR von ~26% für die Marktgröße von Krypto-Währungen in den kommenden Jahren ermitteln, was einer Marktkapitalisierung in Europa von etwa 0,24 Billionen Euro im Jahr 2024 entsprechen würde.

Was den Markt für Security Token betrifft, so erwarten wir, dass die Akzeptanz und damit einhergehend das Marktwachstum in Europa noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird und im Jahr 2024 ~7% des europäischen BIP beträgt. Unserer Prognose zufolge wird die Marktgröße der Europäischen Union für Security-Token (~0,2 Billionen Euro) im Jahr 2021 zum ersten Mal höher sein als die Marktgröße für Krypto-Währungen (~0,12 Billionen Euro). Auf globaler Ebene erwarten wir, dass der Markt für Security Token in der Europäischen Union (~0,52 Billionen Euro) im Jahr 2022 die globale Marktgröße für Krypto-Währungen (~0,42 Billionen Euro) übertreffen wird. Insgesamt erwarten wir, dass die Marktgröße der Europäischen Union für tokenisierte Vermögenswerte im Jahr 2024 1,4 Billionen Euro erreichen wird.

 

03. April 2020

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

avatar
3000
Autor

Benjamin Schaub

Benjamin Schaub ist Chief Operating Officer von Plutoneo. Außerdem arbeitet er als Projektleiter am Blockchain Center der Frankfurt School. Sein Interesse gilt der Blockchain-Regulierung und -Governance sowie der Entwicklung von Blockchain-Use-Cases. Sie können ihn per E-Mail (b.schaub@plutoneo.com) oder über LinkedIn kontaktieren.

Autor

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt ist der Chief Marketing Officer von Plutoneo. Außerdem arbeitet er als Projektleiter für das Frankfurt School Blockchain Center und organisiert die Frankfurt School Blockchain Academy. Darüber hinaus ist er Marketing- und Kommunikationsmanager der International Token Standardization Association (ITSA) e.V. Herr Schmitt hat einen Master in Finance (M.Sc.) der Frankfurt School of Finance and Management und hat sein Studium mit dem Schwerpunkt auf den Potenzialen von Blockchain für Trade Finance und Supply Chain Management abgeschlossen. Sie können Herrn Schmitt per Mail (s.schmitt@plutoneo.com) oder über LinkedIn erreichen.

Weitere Empfehlungen für Sie:

Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen!

Wir verwenden Cookies, um das Navigieren auf unserer Webseite auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen, Ihre Nutzung unserer Webseite zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anzubieten. Dies kann eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte in und außerhalb der EU (z.B. in die USA) umfassen. Weitere Informationen über Datenschutz und Cookies finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen