„Ein Rentenfonds, der den Namen verdient – mit planbaren monatlichen Ausschüttungen“

Die Heemann Vermögensverwaltung mit Sitz in Gronau im westlichen Münsterland agiert seit über 20 Jahren bankenunabhängig und strebt kontinuierliche Renditen sowie eine ausgewogene Risikodiversifizierung an.

Jüngst wurde das bereits mehrfach ausgezeichnete Unternehmen in der „Wirtschaftswoche“ als „bester Vermögensverwalter 2019“ in der Kategorie „offensiv & flexibel – 5 Jahre“ erneut positiv bewertet. Heemann bietet neben der hauseigenen Vermögensverwaltung seit Jahren auch erfolgreiche Fondskonzepte an, die aktuell um einen neuen Teilfonds ergänzt werden. FondsTrends.lu sprach dazu mit den beiden Heemann-Fondsmanagern Nadine Heemann und Gerhard Mayer.

FondsTrends: Sie lancieren gerade neben dem „FU Fonds – Multi Asset Fonds“ und dem „FU Fonds – IR Dachfonds“ einen neuen Teilfonds, der in eine breite Palette von festverzinslichen Wertpapieren investiert. Was ist die generelle Investmentstrategie des Fonds? Wen sprechen Sie mit dem Produkt an?

Gerhard Mayer: Der neue Teilfonds heißt „FU Fonds – Bonds Monthly Income“ und ist ein Rentenfonds, der den Namen verdient – mit planbaren monatlichen Ausschüttungen von 0,25% je Monat und einer Ausschüttung der über 3,0% hinausgehenden Erträge im Folgejahr. Unser Fonds investiert in ausgewählte höherverzinsliche Anleihen von europäischen Unternehmen aus dem Nicht-Banken-Bereich. Nach unserer Einschätzung sprechen wir hiermit private sowie institutionelle Zinssparer an. Wir glauben aber auch, mit unserer einzigartigen Ausschüttungspolitik ein attraktives Investment für Immobilieninvestoren, die dem aktuellen Preisniveau nicht mehr trauen, und Aktionäre, die ihr Portfolio primär an Dividendenterminen ausrichten, zu bieten.

FondsTrends: Der „FU Fonds – Bonds Monthly Income“ ist ein Fonds mit monatlicher Ausschüttung in der Fondswährung Euro. Wie kam es zu dieser Idee?

Nadine Heemann: Die Inspiration hierfür reicht schon ein bisschen zurück. Auslöser waren am Ende die positiven Gespräche mit Geschäftspartnern und Investoren in den letzten Wochen und Monaten, die uns in diesem Ansatz bestärkt haben. Wir freuen uns auch, mit Herrn Mayer und seinem Kollegen Norbert Schmidt zwei Portfoliomanager gewonnen zu haben, die für diese Idee brennen und ihr Können bereits in der Vergangenheit erfolgreich unter Beweis gestellt haben.

FondsTrends: Wie wird das Fondsmanagement in der Praxis aussehen? Nach welchen Kriterien erfolgt die Selektion bzw. wie sieht der Investmentprozess aus?

Gerhard Mayer: Die Vorauswahl erfolgt grundsätzlich nach den Kriterien Rendite der Anleihe, Branche und Verschuldungsgrad. Kern des Investmentprozesses ist jedoch unsere Makro-, Unternehmens- und Wertpapieranalyse. Alle Investments werden einer eigenen Bonitätsanalyse unterzogen. Die Erfahrung zeigt, dass sich dieser Aufwand lohnt. Wenn der Emittent als ausreichend bonitätsstark eingeschätzt wird, leiten wir die Investmentstrategie aus den Anleihebedingungen ab. Neben unserer grundsätzlichen Buy & Hold-Strategie identifizieren wir regelmäßig attraktive Investitionen im Zusammenhang mit vorzeitigen Kündigungsmöglichkeiten.

FondsTrends: Können Sie auch schon etwas zur Kostenseite des neuen Produktes sagen? Ab wann werden interessierte Investoren den neuen Fonds voraussichtlich zeichnen können?

Gerhard Mayer: Kostenseitig bewegen wir uns im Mittelfeld aktiv gemanagter Fonds. Die Fondsmanagervergütung beträgt 0,95% p.a., die Vertriebsstellenvergütung beträgt 0,50% p.a. Für institutionelle Anleger wird eine I-Tranche mit einer Verwaltungsvergütung von 0,75% p.a. angeboten. Der Zeichnungsstart ist am 24.06.2019 erfolgt.

FondsTrends: Seit 2018 bewegen sich die Märkte in wesentlich schwierigerem Terrain. zeigen sich Abwärtstendenzen in ökonomischen Daten und auch politisch geht es zunehmend heiß her – etwa im Nahen Osten, in Venezuela oder im Handelsstreit zwischen den USA und China. Wie gehen Sie mit der zunehmenden Volatilität um? Gibt es auch eine „einzelfondsübergreifende Risikobetrachtung“ bei Heemann oder wird jeder Fonds streng für sich betrachtet und werden Risiken jeweils separat bewertet?

Nadine Heemann: Für den vermögensverwaltenden Mischfonds FU Fonds – Multi Asset Fonds sind wir aufgrund der schwächer werdenden ökonomischen Daten nur in sehr geringem Maße in zyklischen Titeln investiert. Es gibt jedoch auch viele andere interessante Firmen, deren Geschäftsmodelle von politischen Verwerfungen nur in geringem Maße betroffen sind. Deshalb nehmen wir Volatilität in einem gewissen Maß auch gern in Kauf. Nur in Märkten, die sich bewegen, kann sich die Spreu vom Weizen trennen und die Selektion guter Einzeltitel trägt Früchte. Wenn die Märkte stärker nach unten schwanken, trennen wir uns von einzelnen Titeln, die aus ihrer Schwankungsbreite ausgetreten sind. Des Weiteren tätigen wir Absicherungsmaßnahmen, z.B. über den Verkauf von Index-Futures, um Drawdowns zu reduzieren. Selbstverständlich unterhalten wir uns fondsübergreifend über unsere Markteinschätzungen. Wir arbeiten eng als Team zusammen. Da die Wertpapiere in beiden Fonds jedoch sehr verschieden sind, findet die Umsetzung des Risikomanagements jeweils auf Fondsebene statt.

Gerhard Mayer: Aus Sicht des „FU Fonds – Monthly Income“ ist eine gewisse Volatilität positiv, da sich auf diese Weise auch Chancen auf dem Sekundärmarkt auftun. Grundsätzlich setzen aber auch wir auf überdurchschnittlich krisenresistente Branchen und attraktive Chance-/Risiko-Relationen. Dies ist jedoch mit intensiver Analysearbeit verbunden. Da die Investments im Rentenfonds in größerem Umfang nicht aktiennotiert sind, findet die Umsetzung des Risikomanagements wie gesagt primär auf Fondsebene statt.

Zahlreiche Auszeichnungen für den 2008 von Heemann Vermögensverwaltung GmbH aufgelegten „FU Fonds - Multi Asset Fonds“

FondsTrends: Derzeit gibt es geradezu einen Hype um Künstliche Intelligenz (KI) und deren mögliche Auswirkungen. Spielt das Thema auch für Sie eine Rolle – etwa beim Screening oder der Bewertung von möglichen Investments?

Gerhard Mayer bei der Verleihung des Lipper Awards

Gerhard Mayer: Ich denke, es ist wichtig, diesen Hype differenziert zu betrachten. Wir sehen, dass das Thema Künstliche Intelligenz einen enormen Einfluss auf Geschäftsmodelle hat und die zunehmende Digitalisierung zu einer nachhaltigen Änderung der Wettbewerbsfähigkeit einzelner Unternehmen – im positiven wie im negativen Sinne – führt. Die Betrachtung der Chancen und Risiken aus diesem Trend ist wesentlich für unsere Bewertung von möglichen Investments. Bei unserem Investmentprozess greifen wir auch auf Algorithmen zurück. Nur damit kann das umfassende Anlageuniversum permanent gescreent und überwacht werden. Nach dieser Vorauswahl beginnt allerdings die individuelle Analysearbeit zu jedem Investment und Emittenten. Mit unserer Börsenerfahrung von über 100 Jahren in der Heemann Vermögensverwaltung sowie der laufenden akribischen Analysearbeit kann dann eine risikobereinigte Überrendite für den Anleger erzielt werden.

Nadine Heemann: Künstliche Intelligenz kann sehr von Nutzen sein, indem sie z.B. die Effizienz steigert. Wir nutzen Algorithmen sowohl zur Vorauswahl von Wertpapieren als auch für das Risikomanagement im Portfolio und haben hiermit sehr gute Erfahrungen gemacht.

FondsTrends: Abschließend: Portfoliomanagement ist bisweilen ein sehr strapaziöser Job, insbesondere wenn ohnehin schwierigere Märkte mit höherem Kommunikationsbedarf seitens der Investoren einhergehen. Wie organisieren Sie Ihren Arbeitstag und wie schaffen Sie für sich privat einen Ausgleich?

Nadine Heemann: Da wir auf den weltweiten Aktienmärkten tätig sind, die nahezu rund um die Uhr geöffnet sind, ist das Thema Zeitmanagement extrem wichtig. Der Tagesablauf trägt dem auch Rechnung – sowohl mit regelmäßigen Besprechungen als auch Rücksprachen bei ad hoc-Entwicklungen. Zur Entschleunigung habe ich vor ein paar Jahren Yoga für mich entdeckt.

Gerhard Mayer: Wir sind in der Situation, ein funktionierendes System aufgebaut zu haben, dass die laufende Überwachung des Rentenportfolios optimal unterstützt. Daher können wir die Arbeitszeit darauf konzentrieren, Investitionsentscheidungen permanent kritisch zu hinterfragen und das Gesamtsystem kontinuierlich weiterzuentwickeln. Sollte einmal der nötige Abstand vom Geschehen fehlen, helfen mir ein Spaziergang mit meinem Hund oder im Urlaub eine Fahrt in die Ferne mit dem Wohnmobil.

FondsTrends: Frau Heemann, Herr Mayer, wir danken Ihnen für das interessante Interview und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

27. Juni 2019

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

avatar
3000
Autor

Nadine Heemann

Nadine Heemann (Jahrgang 1980) studierte Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Finanzen / Kapitalmarkt an der Humboldt-Universität Berlin sowie der Ecole de Management, Grenoble. Nach ihrem Abschluss als Diplom-Kauffrau arbeitete sie in den Capital Markets Divisions verschiedener Investmentbanken, u.a. Lehman Brothers, Nomura und zuletzt als Vice President Flow Credit Sales bei Morgan Stanley. Seit 2015 ist sie als Fondsmanagerin für die 1997 von ihrem Schwiegervater gegründete Heemann Vermögensverwaltung GmbH tätig. Nadine Heemann ist Teil des vierköpfigen Teams, das den Heemann FU Multi Asset Fonds verwaltet. In Ihrer Freizeit praktiziert Nadine Heemann Yoga und findet Ausgleich in der Gartenarbeit.

Autor

Gerhard Mayer

Gerhard Mayer (Jahrgang 1965, geboren in Sinsheim) ist Diplom-Kaufmann. Nach seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender einer börsennotierten Beteiligungsgesellschaft führte er als Verwaltungsrat ein Schweizer Traditionsunternehmen erfolgreich an die Börse. Er ist der Initiator des an der Börse Stuttgart gelisteten Börsenindex Solactive Diabetes. Gerhard Mayer war zuletzt Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG und somit Initiator des von der Heemann Vermögensverwaltung GmbH gemanagten „Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds“. Seit 2019 ist Gerhard Mayer bei Heemann als Fondsmanager für den neuen Rententeilfonds zuständig.

Weitere Empfehlungen für Sie:

Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen!

Wir verwenden Cookies, um das Navigieren auf unserer Webseite auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen, Ihre Nutzung unserer Webseite zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anzubieten. Dies kann eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte in und außerhalb der EU (z.B. in die USA) umfassen. Weitere Informationen über Datenschutz und Cookies finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen