„Unsere Fondsperformance ist immer nachvollziehbar und transparent. Völlig unemotional.“

ansa capital management, 2014 im südhessischen Bensheim von Dr. Andreas Sauer gegründet, ist eine eigentümergeführte Investmentboutique, die mittlerweile ein Vermögen von 400 Mio. EUR verwaltet.

Als aktiver Fondsmanager konzentriert sich ansa auf eine einzige Multi-Asset-Strategie mit quantitativer Investmentgrundlage. Der Total Return-Ansatz beruht auf der Übernahme der Gesamtverantwortung für Performance und Risiko des Portfolios, unabhängig einer bestimmten Benchmark. Im Vergleich zu anderen Mischfonds im Markt, die eine Fundamentalanalyse für die Selektion einzelner Titel nutzen, investiert ansa capital management ausschließlich global in ganze Regionen. Dabei wird der aktuelle Gesundheitszustand der Weltwirtschaft täglich gemessen und interpretiert. FondsTrends sprach mit David Grünmayer, Director Fund Sales, über den Zusammenhang zwischen Konjunktur und Jahreszeiten, (Ir)Rationalität der Märkte sowie die Vorteile quantitativ basierter Anlageentscheidungen.

FondsTrends: Herr Grünmayer, bitte skizzieren Sie für unsere Leser doch kurz Ihr Unternehmen und dessen Ansatz. Wie gelingt es Ihnen, sich von anderen aktiven Fondsmanagern abzuheben?

David Grünmayer: Als unabhängige Fondsboutique mit einer klaren Philosophie sind wir der festen Überzeugung, dass sich Kapitalmärkte langfristig realwirtschaftlichen Entwicklungen nicht entziehen können. Gleichzeitig wissen wir, dass eine genaue Prognose der Entwicklung der wirtschaftlichen Entwicklung nahezu unmöglich ist, jedoch ist die Reaktion der Märkte auf Veränderungen des wirtschaftlichen Umfelds sehr präzise vorhersehbar. Daher stellen wir keine Prognosen auf. Vielmehr messen wir täglich mit über 400 Datenreihen die reale und monetäre Entwicklung sieben großer Volkswirtschaften. Daraus ergeben sich zwei ansa-eigene Indizes, die ein präzises Bild der Welt zeichnen. Auf Basis dieses Bildes leiten wir diszipliniert zu jedem Zeitpunkt die richtige Mischung aus Aktien, Anleihen und Rohstoffen im Portfolio ab. Bevor das Portfolio mit den Anlagequoten umgesetzt wird, entscheiden wir aktiv, welcher anteilige Risikobeitrag aus den drei Anlageklassen einfließen soll. Erst danach ergibt sich die finale Portfoliozusammenstellung. Unsere Zielvolatilität liegt im Schnitt bei 7,0%. Den gesamten Prozess definieren wir als: MSI – Makro Sensitives Investieren.

FondsTrends: Im Mittelpunkt Ihres Investmentansatzes steht die erwähnte Überzeugung, dass sich die Performance von Anlageklassen den ökonomischen Wirklichkeiten auf Dauer nicht entziehen kann. Rationalität ist der rote Faden dieses Ansatzes – dabei verweigern sich die Märkte nicht selten einer verlässlichen Prognose. Inwiefern ist Investmentrationalität hier dennoch der Schlüssel zu steigenden Renditen?

David Grünmayer: Unser Fonds bietet in erster Linie eine objektive Geldanlage, die weltweit in die Anlageklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe investiert. Unser Fonds spiegelt zu jedem Zeitpunkt die aktuelle wirtschaftliche Situation wider. Das ist der Grund, warum unsere Fondsperformance immer nachvollziehbar und transparent ist. Völlig unemotional. Wenn Märkte sich von der ökonomischen Realität entkoppeln, hat dies nicht selten emotionale Gründe, die nur kurzfristig wirken. Langfristig zeigen uns alle historischen Daten die Überlegenheit der Anlagestrategie, die sich an der Entwicklung der Wirtschaft ausrichtet. Zusammengefasst bieten wir die Weltkonjunktur in einem Fonds ohne die Berücksichtigung von persönlichen Manager-Wahrnehmungen. Das unterscheidet uns sehr deutlich von anderen Fonds im Segment und lässt uns immer sachlich argumentieren.

Im April 2019 erhielt der ansa - Q P-Fonds das Scope-Rating „B“ und gehört damit in der rein quantitativen Betrachtung im 5-Jahreszeitraum zu den Top-Fonds in Deutschland.

FondsTrends: Für den erwähnten wissenschaftlichen Ansatz, das Makro-Sensitive Investieren (MSI), haben Sie eine Methode zur Veranschaulichung entwickelt. Anhand welcher Parameter bilden Sie realwirtschaftliche Wirklichkeiten ab?

David Grünmayer: Mit zwei ansa-eigenen Indizes. Der ansa-Composite Economic Index (aCEI) und der ansa – Composite Monetary Index (aCMI) zeigen die realwirtschaftliche und die monetäre Entwicklung. Um die Ergebnisse aus den Indizes zu visualisieren, nutzen wir das Bild der vier Jahreszeiten, die wie ein kompletter Konjunkturzyklus verlaufen. Ganz einfach gesagt: Im Sommer halten wir mehr Aktien und im Winter mehr Anleihen, da in der Historie in diesen Jahreszeiten immer wiederkehrende Entwicklungen der Anlageklassen zu beobachten waren. Bei Inflationsrisiken verringern wir die Anleihen-Quote und die Duration. Durch unsere Jahreszeiten und die damit verbundenen Entscheidungen bieten wir zu jeder Zeit eine absolute Nachvollziehbarkeit der Fondsperformance. Die drei Parameter für die realwirtschaftlichen Entwicklungen sind Wirtschaftsaktivität, Umfragen aus der Wirtschaft und die Performance der Aktien- und Anleihe Märkte selbst. Inflationsrisiken messen wir u.a. aus der Entwicklung der Zinsen, dem Arbeitsmarkt und monetären Aggregaten.

FondsTrends: Können Sie ein Beispiel dafür geben?

David Grünmayer:  Nehmen wir das Beispiel Eurozone: Neben den bekannten Ifo-Geschäftsklimaindizes und ZEW-Konjunkturbarometern gibt es viele weitere Umfragen der Wirtschaft, z.B. das Konsumentenvertrauen in der Eurozone oder auch das Sentiment. Bei der Wirtschaftsaktivität geht es um Häuserkäufe und die Entwicklung verkaufter Waren und Dienstleistungen. Bei den Märkten schauen wir uns natürlich Aktien-, Renten- und Rohstoffmärkte an.

FondsTrends: Für 2019 stehen für Sie wieder einige Veranstaltungen im Kalender, so die Investment & More oder auch die Hidden Champions Tour im August. ‚Hidden Champion‘ trifft dabei durchaus auch (noch) auf ansa capital zu – wie gedenken Sie das in diesem Jahr zu ändern?

David Grünmayer: In der erster Linie wollen wir unseren Bekanntheitsgrad im Wholesale-Geschäft steigern, damit neben institutionellen Anlegern auch alle anderen Marktteilnehmer von unserer Expertise profitieren können. Institutionelle Kunden schätzen unsere Vorgehensweise und haben uns eigene Mandate anvertraut. Im Wholesale-Bereich sind wir nur Boutiquen-Kennern bekannt und nehmen nach jetzt fünfjähriger Fondshistorie Kurs auf mehr Bekanntheitsgrad. Dazu haben wir jetzt auch größere Kapazitäten bei Marketing und Onlineauftritt. Quant bedeutet den Umgang mit vielen Zahlen. Diese können wir hervorragend visualisieren, sodass jeder Kunde und sogar Endkunde seinen persönlichen Nutzen erkennen kann. Das möchten wir auch auf der Hidden Champions Tour beweisen und freuen uns sehr darauf.

Das ansa capital management-Team. (Quelle: ansa capital)

FondsTrends: Würde mit der steigenden Bekanntheit auch ein personelles Wachstum oder gar die Auflage eines weiteren Fonds einhergehen?

David Grünmayer: Aktuell sind wir optimal aufgestellt und können auch bei größeren Volumina jeden Kunden persönlich betreuen. Ein persönlicher Kontakt vor Ort ist zu jeder Zeit möglich und ermöglicht eine tolle Gelegenheit, uns und unseren Mehrwert kennenzulernen.

FondsTrends: Noch zum Abschluss: Ihr Arbeitstag lässt Freizeitaktivitäten sicher nur eingeschränkt zu, dennoch mangelt es Ihnen nicht daran: Sie sind begeisterter Skifahrer (und -Lehrer) und auch bei der Spvgg. 03 Neu-Isenburg waren Sie in Sachen Fußball kein Unbekannter. Wie finden Sie die Balance zwischen Freizeit und Beruf und was nehmen Sie aus diesen Aktivitäten für Privat- und Berufsleben mit?

David Grünmayer: Für mich findet Freizeit in erster Linie im Kopf statt. Yoga ist da super. Sport ist eine tolle Möglichkeit des körperlichen Auslebens, gerade in der Natur. Auf immer wieder auftretende Rahmenbedingungen bestmöglich eingestellt zu sein und diese bestmöglich zu trainieren, führt unweigerlich zu einer besseren Performance beim Skifahren und beim Fussball. Wer diszipliniert trainiert – wird Erfolg haben. Fast genauso ist es ja mit der Umsetzung unserer quantitativen Fondsstrategie und den immer wieder auftretenden Jahreszeiten. Und wer ein Ziel hat, findet auch Zeit für Sport.

FondsTrends: Herr Grünmayer, wir danken Ihnen für das interessante Interview und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

13. Mai 2019

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

avatar
3000
Thema

Jetzt anmelden:

Die mittlerweile 12. Hidden Champions Tour möchte auch 2019 den Bekanntheitsgrad von Multi Asset- und Alternative-Fonds mit deren Performance in Einklang bringen – aus Hidden Champions sollen Top Seller werden. Mit dabei ist im August und September auch ansa capital management. Hier geht es zu den Anmeldungen:

Autor

David Grünmayer

David Grünmayer, Jahrgang 1985, ist Director Fund Sales der Bensheimer Investment-Boutique ansa capital management GmbH. Bevor er im Dezember 2018 zu ansa stieß, war er in verschiedenen Positionen bei der DekaBank Deutsche Girozentrale tätig, u.a. als Regionaler Vertriebsdirektor für die Bereiche Berlin und Bayern. David Grünmayer ist ausgebildeter Vertriebstrainer und besitzt einen Bachelor-Abschluss in International Management der FOM Hochschule für Ökonomie & Management sowie einen MBA von der Frankfurt School of Finance & Management.

Weitere Empfehlungen für Sie:

Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen!

Wir verwenden Cookies, um das Navigieren auf unserer Webseite auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen, Ihre Nutzung unserer Webseite zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anzubieten. Dies kann eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte in und außerhalb der EU (z.B. in die USA) umfassen. Weitere Informationen über Datenschutz und Cookies finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen