Wildgen4Women: Mehr Präsenz für Frauen in der Fondsbranche

Gender Diversity liegt im Trend: Immer mehr Unternehmen setzen auf Frauen in Führungspositionen und Vielfalt in Teams. Nicht nur, weil sich daraus eine größere Rekrutierungsbasis ergibt, sondern auch, weil hierdurch der Erfolg von Unternehmen nachhaltig gestärkt und positiv beeinflusst werden kann (Diversity Studie EY). Auch in Luxemburg ist die Tendenz hin zur Diversität und Gleichstellung von Geschlechtern klar zu beobachten. Mevlüde-Aysun Tokbag, Partnerin & Rechtsanwältin bei Wildgen S.A., lebt diesen Trend bereits und hat die Initiative Wildgen4Women ins Leben gerufen. Welche Ziele diese Initiative verfolgt, erfahren Sie im Interview mit Mevlüde-Aysun Tokbag auf FondsTrends.

Redaktion FondsTrends: Wildgen ermutigt Frauen, sich für ihre beruflichen Ziele stark zu machen und in die Aus- und Weiterbildung zu investieren. Sie haben Ihre neue Initiative Wildgen4Women gegründet – was bezweckt diese?

Mevlüde-Aysun Tokbag: Unsere Initiative Wildgen4Women (W4W) begründet sich auf drei Schlüsselpunkte: Learning, Leveraging und Leading. Learning steht für uns an höchster Stelle und wir möchten für jede Frau eine fundierte Bildung gewährleisten. In diesem Sinne beschränken wir uns auch nicht nur auf Luxemburg und auf die Finanz-/Fondswelt, sondern wollen dies auch über unsere Grenzen hinweg sicherstellen. Hierfür stehen wir in engem Kontakt mit der Behörde ADEM in Luxemburg und pflegen zudem eine Partnerschaft mit der Vereinigung Asian University for Women in Bangladesh, die sich für junge Frauen im asiatischen Raum einsetzt und diesen den Zugang zu einer Universität ermöglicht. Bereits in 2013 haben wir die Luxembourg Diversity Charter gegengezeichnet und leben die Inhalte auch mit unseren Arbeitnehmerinnen. Das Leveraging, die sogenannte Hebelwirkung, setzt auf Networking und Knowledge Sharing, auf Vernetzung und Partnerschaften und dieses dann auch vorwiegend bezogen auf Frauen in der Finanz-/Fondswelt. Sowohl mit den Fondsfrauen als auch mit allen Arbeitnehmerinnen aus unserer Kanzlei wollen wir entsprechend unserer Qualifikationen und Stärken anderen Frauen mit Women only Events das Leveraging nahebringen. Wir haben für das nächste Jahr viele begleitende Veranstaltungen geplant. Weiter Informationen zu den Events finden Sie hier.

Somit fördern wir den Kompetenztransfer und Erfahrungsaustausch als eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von Führungswille und -kompetenz, wobei wir hier beim Leading angekommen sind. In diesem letzten Status schließt sich für uns der Kreis und kann sich erneut öffnen, um mit diesem Status den anfänglichen Schritt des Learnings zu unterstützen. Wir haben bis dato immer gesehen, dass Frauen anderen Frauen beiseite stehen und als eine Art Mentor fungieren – dieses ist gut und auch wichtig. Mit unserem Kreis aber wollen wir noch einen Schritt weitergehen und Frauen in Leading Positionen dazu bringen, anderen Frauen zu helfen, diese quasi zu –sponsoren-.

Redaktion FondsTrends: Laut einer Studie von PwC sind ca. ein Drittel der befragten Frauen der Meinung, dass die Finanzbranche immer noch bevorzugt Männer einstellt. Stimmen Sie dieser Aussage zu? Welche Erfahrungen haben Sie persönlich gemacht?

Mevlüde-Aysun Tokbag: Während bei Frauen noch immer der Familienstatus irgendwie mit einberechnet wird, sieht man den Mann als Individuum, unabhängig von seinem tatsächlichen Status. Das ist noch heute leider die Wahrheit. Ich denke, dass jede Frau in ihrem Leben mindestens eine Erfahrung gemacht hat, welche ihr Frauen-Dasein berührt hat, sei es in der Ausbildungs- und/oder Berufsphase. Glücklicherweise habe ich selbst diese Erfahrung nur einmal in der Ausbildungsphase machen müssen. Bei meiner beruflichen Karriere bei WILDGEN S.A. wurde ich von Anfang an gemäß meinen Interessen und Kompetenzen gefördert; vielleicht liegt das aber auch daran, dass wir bei uns die Männer bereits überwiegen.

Redaktion FondsTrends: Am 17. Oktober fand der offizielle Launch der Wildgen4Women Initiative im Rahmen einer Networking Veranstaltung statt. Wie entstand das Konzept für Wildgen4Women?

Mevlüde-Aysun Tokbag: Die Idee zur Gründung einer Initiative, die sich auf Frauenförderung fokussiert, hatte ich persönlich schon vor einigen Jahren und fand dann auch Unterstützung in den weiblichen Partnern von WILDGEN S.A. Wir wollten unseren Status nutzen, um Frauen allgemein zu helfen, sei es in ihrer Ausbildung oder in der Karriere. Dazu wollten wir uns Partner suchen, mit denen wir ein Maximum erreichen konnten. Es liefen diverse Gespräche, Treffen und Verhandlungen ab, bis wir dann nach einer langen Zeit unsere Partner an unserer Seite hatten, mit denen wir gemeinsam das soziale Engagement als unsere Kernidee definierten. Bei der offiziellen Veranstaltung zum Launch unserer Initiative unterstützte uns auch Lea Linster.

v.l.n.r.: Mevlüde-Aysun Tokbag (Wildgen), Lea Linster

Redaktion FondsTrends:
Im kommenden Jahr dürfen wir uns auf weitere Veranstaltungen von Wildgen4Women und ihren starken Kooperationspartnern freuen. Was steht auf der Agenda?

Mevlüde-Aysun Tokbag: W4W wurde offiziell am 17. Oktober 2017 aus der Taufe gehoben. Im ersten Jahr wird ein Programm angeboten zu diversen Themen rund ums Recht, die wir fünf weiblichen Partner von WILDGEN S.A. entsprechend unserer Spezialisierungen und individuellen Erfahrungen gestalten werden. Eine Programmübersicht sowie weiterführende Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier. Der erste Event findet am 7. Dezember 2017 im Restaurant Fin Gourmand in Luxemburg statt. Wir gestalten einen W4W Roundtable und diskutieren zu verschiedenen Aspekten der Finanz-/Fondswelt mit unseren Gästen. Das Spektrum reicht von „Luxembourg Financial Topics“ (Mevlüde Tokbag) über „Latest Development in the Fund Industry“ (Samia Rabia) und „Employment Law: Retrospective“ (Jackye Elombo) bis hin zu „Data Protection Compliance (TBC)“ (Emmanuelle Ragot) und „Corporate Law: a Year in Review“ (Isabelle Charlier). Anmeldungen zum jeweiligen Tisch und Thema nehmen wir gerne jederzeit entgegen. Weiter geplant für das kommende Jahr sind spezifische W4W Learn at Lunch Veranstaltungen zu Themen wie „RAIF: Have Expectations Been Met?“ am 8. Februar 2018, oder „General Data Protection Regulation“ am 5. April 2017. Für den 7. Juni haben wir ein Event zu dem Thema „Real Estate Investment through a Company“ geplant, am 9. September zum Thema „Employee Assessment“. „Board Member Duties and Responsabilities“ bildet dann den Abschluss am 9. November 2018. Alle weiteren Veranstaltungen, auch solche mit unseren  Kooperationspartnern, werden rechtzeitig auf unserer Homepage ausgeschrieben.

Redaktion FondsTrends:
Gibt es etwas, was Sie den Frauen, die ihre Karriere in der Finanzbranche starten und/oder ausbauen wollen, mit auf den Weg geben möchten?

Mevlüde-Aysun Tokbag: Gender Leadership Gap – so nennt man das große Problem der Finanzbranche: In den Chefetagen bei Banken, Versicherungen und Asset Managern ist nur gut jeder Fünfte weiblich. Dabei arbeiten insgesamt 50 Prozent Frauen in diesem Sektor – nur eben nicht an der Spitze. Ich finde Diskussionen zur Frauenquote zwar spannend und sehe auch die Argumente beider Seiten, bin aber trotzdem keine Befürworterin, da ich darin eher eine Stigmatisierung der Frau sehe. Ich wünsche mir, dass wir es schaffen, ein ausgewogeneres Geschlechterverhältnis herzustellen. Denn nur so können wir Frauen es schaffen, benachteiligten Frauen auf dieser Welt Möglichkeiten zu geben, den Kreis Learning, Leveraging und Leading von Wildgen4Women schließen. Unsere Initiative ist mithin ein Weg, hieran zu arbeiten. Frauen sollten sich an dieser, aber auch jeder anderen frauenfördernden Initiative beteiligen!

v.l.n.r.: Paula Marques (IMS), Mevlüde-Aysun Tokbag (Wildgen), Silke Brüggebors (ADEM), Monique Goerens (ADEM)), Stephanie Ovitt (Asian University for Women), Anne Connelly (FondsFrauen)

13. November 2017

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar
3000
wpDiscuz
Autor

Mevlüde-Aysun Tokbag

Mevlüde-Aysun Tokbag ist Partnerin & Rechtsanwältin bei Wildgen, Partners in Law und hat mehr als 10 Jahre Erfahrung im Fonds- sowie Finanzmarktrecht, überwiegend im grenzüberschreitenden Deutsch-Luxemburgischen Rechtsverkehr. Seit 2015 leitet Frau Tokbag auch den kanzleiintern neu gegründeten German Desk und betreut mit ihrem Team, bestehend aus mehreren Rechtsanwälten, vorwiegend deutsche Unternehmen, Versicherungsgesellschaften sowie Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute in ihren luxemburgischen Projekten.

Weitere Empfehlungen für Sie:

Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen!

Wir verwenden Cookies, um das Navigieren auf unserer Webseite auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen, Ihre Nutzung unserer Webseite zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anzubieten. Dies kann eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte in und außerhalb der EU (z.B. in die USA) umfassen. Weitere Informationen über Datenschutz und Cookies finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen