FONDSKONGRESS in Trier: Expertenvorträge und Networking in Deutschlands ältester Stadt

Am 19. Oktober 2018 findet in Trier der vierte FONDSKONGRESS für professionelle Investoren, Vermögensverwalter und Anlageberater statt.

Neben zahlreichen spannenden Expertenvorträgen steht das Networking im Vordergrund der Veranstaltung. FondsTrends sprach mit Dirk Stöwer, Initiator des FONDSKONGRESS TRIER und Geschäftsführer der Kontor Stöwer Asset Management GmbH über die Inhalte, Herausforderungen und „Gutes von Saar und Mosel“.

Herr Stöwer, der FONDSKONGRESS in Trier hat sich als jährlicher Experten- und Networking-Event in der Asset Management Branche etabliert. Was erwartet Besucher in diesem Jahr? Stechen irgendwelche Themen hervor? Verraten Sie uns schon einige Highlights vorab?

Dirk Stöwer: Wir haben auch in diesem Jahr wieder ein sehr hochwertiges Programm auf die Beine gestellt mit einem gewissen Fokus auf Small- und Mids Caps in unterschiedlichen Facetten wie Medizin, Sondersituationen oder unternehmerisch geprägten Ansätzen im Value-Bereich. Zudem sind auch wieder Zukunfts- und Nachhaltigkeitsthemen vertreten. Mit Dr. Kaffarnik von der DJE Kapital AG gibt es in diesem Jahr auch wieder einen Keynote Speaker. Und nicht zu vergessen natürlich Moderator Frank Meyer von n-tv, der professionell durch das Programm führen wird.

FondsTrends: Die Veranstaltung findet im Oktober statt, Sie sind aber schon seit Wochen mit der Planung und Vorbereitung befasst. Was motiviert Sie dazu, neben dem ohnehin schon anspruchsvollen und zeitintensiven Fondsmanagement und der Geschäftsführung Ihres Unternehmens zusätzlich den Mehraufwand auf sich zu nehmen?

Dirk Stöwer: Einer muss es ja machen könnte man lapidar sagen aber wir schlagen mit der Veranstaltung gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. So hat sich unsere Wahrnehmung für Kunden und Mitarbeiter erheblich erhöht und das auch überregional. Zudem können wir mit Bedacht auch auf eigene Produkte hinweisen, die ja z.B. wie der NESTOR Europa Fonds für sehr positive Schlagzeilen gesorgt haben. Letztendlich geben wir mit dem FONDSKONGRESS auch etwas an Trier zurück und das machen wir ausgesprochen gerne.

Foto vom FONDSKONGRESS TRIER 2017

FondsTrends: Was hat Sie beim FONDSKONGRESS TRIER aus den Vorjahren am meisten bewegt? Ist Ihnen irgendetwas besonders prägnant in Erinnerung geblieben?

Dirk Stöwer: Am meisten bewegt hat mich sicherlich die Begeisterung der lokal ansässigen Finanzmarktakteure für die Veranstaltung, ohne die wir sicher nicht so gut aus den Startlöchern gekommen wären. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung!

FondsTrends: In der Agenda findet sich als letzter Punkt „Gutes von Saar & Mosel – Come Together“. Die Weine der Region sind international erfolgreich und erfreuen sich großer Beliebtheit. Vielleicht wäre ein Vortrag zu einem Wein-Fonds für die Zukunft interessant? Worauf achten Sie bei der Themenzusammenstellung?

Dirk Stöwer: Da mein Vater Fischgroßhändler war, ist die Kombination der trockenen Spitzenweine der Region mit richtig gutem Fisch eine echte Gaumenfreude.
Vielleicht haben wir nächstes Jahr einen Hanf-Fonds dabei, zumindest habe ich gerade davon gehört.

Grundsätzlich möchten wir die hohe Qualität der letzten Jahre beibehalten, abwechslungs- und insbesondere auch lehrreich für unsere Besucher sein. Und das erste Glas Riesling beim „Come Together“ schmeckt immer besonders gut!

FondsTrends: Abschließend, was wünschen Sie sich für die Veranstaltung? Auf was freuen Sie sich ganz besonders?

Dirk Stöwer: Besonders freue ich mich auf das „Warm-up“ in der L’Osteria Trier am Vorabend mit den Referenten und Austellern. Dabei werden noch mal letzte Feinheiten besprochen und die Spannung steigt dann auch schon langsam.

Natürlich wünschen wir uns wieder eine hohe Teilnehmerzahl, spannende Vorträge aber letztendlich auch nachhaltige Kontakte und Zuflüsse für unsere Partner und Sponsoren.

 

Sie möchten am 9. November am Fondskongress teilnehmen? Hier geht es zur Anmeldung.

Herr Stöwer, wir danken Ihnen für das interessante Interview und wünschen Ihnen gutes Gelingen beim FONDSKONGRESS Trier 2018!

9. Juli 2018

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar
3000
wpDiscuz
Autor

Dirk Stöwer

Dirk Stöwer ist seit Juni 2005 Fondsmanager des NESTOR Europa Fonds. Der Sparkassenbetriebswirt ist seit mehr als 25 Jahren im Wertpapiergeschäft und in der Vermögensverwaltung tätig. Er begann seine Karriere im Bankgeschäft 1985. Ab 1991 betreute er im Börsencentrum der Stadtsparkasse Cuxhaven vermögende Privatkunden und managte später das Eigendepot der Sparkasse (Depot-A). Bei MM Warburg in Luxemburg wurde er später Prokurist im Bereich Privatkundengeschäft. 2007 trat Stöwer in die Kohlhase & Stöwer Asset Management GmbH in München ein, die seit Juni 2014 unter der Bezeichnung KONTOR STÖWER Asset Management GmbH mit Sitz in Trier firmiert.

Weitere Empfehlungen für Sie:

Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen!

Wir verwenden Cookies, um das Navigieren auf unserer Webseite auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen, Ihre Nutzung unserer Webseite zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anzubieten. Dies kann eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte in und außerhalb der EU (z.B. in die USA) umfassen. Weitere Informationen über Datenschutz und Cookies finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen